EOS und die bpost bank: Geschäfte auf Augenhöhe

Seit 24 Jahren sind Inkasso-Dienstleister EOS Aremas und die belgische bpost bank miteinander im Treuhandgeschäft – jetzt vertiefen sie ihre Beziehung mit einem Forward-Flow-Deal und dem Kauf eines 36 Millionen Euro-Kreditpakets. Eine Case Study über eine fruchtbare Zusammenarbeit.

CI
  • EOS Aremas und die belgische bpost bank haben sich auf den Verkauf unbesicherter Forderungen im Wert von 36 Millionen Euro geeinigt.
  • Zusätzlich haben die beiden langfristigen Geschäftspartner einen Forward-Flow-Deal über drei Jahre abgeschlossen.
  • Wird künftig auch mit besicherten Forderungen gehandelt?

Der Umgang ist vertraut – und vertrauensvoll. Seit 25 Jahren ist die Privatkundenbank im Geschäft, und 24 Jahre davon arbeitet sie nun schon mit EOS Aremas in Belgien als Inkasso-Dienstleister zusammen. Erst vor kurzem vereinbarten Ivan Demuynck und Roel Dumont ihr größtes Geschäft: Seit dem 1. November 2019 kauft EOS Aremas der bpost bank täglich notleidende unbesicherte Kredite und überzogene Girokonten ab, die seit mindestens 150 Tagen nicht bedient wurden. Forward-Flow heißt diese Art von Geschäft, das die beiden Partner zunächst auf eine Laufzeit von drei Jahren angelegt haben. Außerdem kauft EOS Aremas der Tochter der belgischen Post und der Bank BNP Paribas 47.000 Fälle im Nominalwert von 36 Millionen Euro ab. 

Roel Dumont and Ivan Demuynck having a coffee together.
EOS Aremas and die bpost bank have been doing business together for 24 years. Roel Dumont and Ivan Demuynck drink a toast to that.

„Das ist die größte Anzahl an Fällen, die wir je in einem Rutsch gekauft haben“, sagt Dumont, Geschäftsführer von EOS Aremas in Belgien. Seit 1996 haben sie im Auftrag der Bank überfällige Schulden eingetrieben, meist auf Kommissionsbasis: „Wir haben für die bpost bank über 90.000 Fälle bearbeitet, also kannten wir das Kreditportfolio sehr gut.“ Irgendwann sei die Komplettübernahme der Schulden der nächste logische Schritt gewesen: „Die Bank muss sich nicht länger um die Verwaltung der notleidenden Kredite kümmern und sie auch nicht mehr in ihrer Bilanz führen.“

Mehr Eigenkapital für die bpost bank dank Forderungsverkauf.

„Das reduziert unsere Kosten und schont das Eigenkapital“, ergänzt Demuynck, seines Zeichens Chef der Kreditabteilung der belgischen bpost bank. Die bpost bank habe seit 2015 das Volumen an vergebenen Verbraucherkrediten und Hypotheken von rund 200 Millionen auf 6 Milliarden Euro erhöht. Das Kapital aus Sparguthaben als Kredite auszugeben sei in der heutigen Niedrigzinsära profitabler als sie in Staatsanleihen zu investieren. „Wir könnten bald ein Kreditvolumen von 10 Milliarden Euro haben, weshalb das Thema Eigenkapital immer wichtiger wird.“ Seit der Finanzkrise müssen Europas Banken die Kredite säumiger Zahler*innen schneller als notleidend deklarieren und mehr Eigenkapital bereitstellen. Oder eben diese Kredite verkaufen. 

Ivan Demuynck sits on a red sofa and makes a phone call.
Ivan Demuynck is Director of Credit at the Belgian bpost bank.

NPL-Deal als logischer nächster Schritt.

2017 gewann das neue Kreditgeschäft der bpost bank immer mehr an Schwung, da habe Dumont Demuynck das erste Mal ein größeres Forward-Flow-Geschäft vorgeschlagen. „Ivan und seine Kollegen waren aber noch dabei, die Kreditprodukte zu perfektionieren. Für neue Ansätze bei den Backend-Betriebsabläufen war es noch zu früh.“

Ein Jahr später dann der zweite Anlauf: „Wir hatten ja alle Daten über das Kreditportfolio und konnten so ein erstes Kaufangebot für die Fälle formulieren“, sagt Dumont. „Neben unseren Rendite-Erwartungen konnten wir etwaige Erfolgsquoten und Kosten gut abschätzen und so ein unverbindliches Angebot machen.“ Die bpost bank war gesprächsbereit, wollte aber, dass ein Gutachter das Angebot prüft. Zudem sollte es erst eine Forward-Flow-Vereinbarung über neue notleidende Kredite geben, erst dann eine über die Bestandsfälle.

Wir haben für die bpost bank über 90.000 Fälle bearbeitet, also kannten wir das Kreditportfolio sehr gut. Roel Dumont, Geschäftsführer von EOS Aremas

Respektvoller Umgang statt Reputationsschäden.

Für die bpost bank war nicht allein der Preis wichtig, sondern auch der Umgang mit ihren Kunden. „Wir sind eine der zehn größten Banken Belgiens und über das Vertriebsnetz der Post im absoluten Volumenmarkt. Einen Reputationsschaden konnten wir uns keinesfalls leisten. Aber wir wussten ja, dass EOS Aremas hochprofessionell arbeitet.“

Um das zu gewährleisten, befolgen Dumont und sein Team zwei Grundsätze: „Auf der einen Seite sind wir hocheffizient beim Forderungseinzug – dank Automatisierung, Auswertung, Segmentierung wissen wir, welche Fälle am erfolgversprechendsten sind“, sagt er. „Gleichzeitig sind wir uns unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Wir wollen gute Lösungen für die säumigen Zahler*innen finden, jeder verdient eine zweite Chance.“ Entscheidend sei ein respektvoller Umgang. Um diesen sicherzustellen, schneide EOS Aremas Telefonate mit und schule laufend sein Personal. 

Roel Dumont and Ivan Demuynck crossing the street.
The record-breaking deal is signed, sealed and delivered, so Roel Dumont and Ivan Demuynck are looking optimistically to the future.

Kauf von besicherten Forderungen eine Option in der Zukunft.

Zweimal im Jahr schaut Dumont zu Fuß bei Demuynck vorbei, um die Geschäfte zu bewerten. Demuynck und Dumont stoßen heute auf gute Geschäfte an – vergangene, laufende, vielleicht auch künftige. Wie wäre es zum Beispiel, wenn EOS der bpost bank nicht nur unbesicherte Kredite, sondern auch Immobilien-Pakete abnimmt? „Vielleicht reden wir irgendwann darüber“, sagt Demuynck. 

Beide lachen – aber ihnen ist klar, dass der Ankauf von besicherten Krediten ein bedeutsamer Schritt wäre. „Das Geschäft ist ein ganz anderes, weil mit jedem Kredit auch eine Sicherheit, eine Immobilie, verkauft wird“, sagt Dumont. Der Ankauf solcher Portfolios erfordere eine viel komplexere Analyse als Geschäfte mit unbesicherten Darlehen. „EOS kauft in anderen Ländern bereits besicherte Kredite und wir sehen, dass es ein ganz anderes Arbeiten ist. Man verantwortet ein Immobilienportfolio – das ist schon ein großer Schritt auf dem Weg vom Inkassounternehmen zum Finanzinvestor.“

Wir sind eine der zehn größten Banken Belgiens und über das Vertriebsnetz der Post im absoluten Volumenmarkt. Einen Reputationsschaden konnten wir uns keinesfalls leisten. Aber wir wussten ja, dass EOS Aremas hochprofessionell arbeitet.

Während die unbesicherten Kredite der bpost bank normalerweise Volumina zwischen 2.500 und 50.000 Euro haben, sind die besicherten mit einer Größenordnung von 150.000 bis 200.000 Euro deutlich größer. Der Großteil des Kreditportfolios der bpost bank besteht aus Hypotheken von Privatkunden. „Noch ist es aber zu früh, um über Verkäufe von besicherten Fällen oder etwaige Forward-Flow-Vereinbarungen zu sprechen“, sagt Demuynck. Die Bank wolle noch eigene Erfahrung sammeln: In welchen Fällen gäbe es Probleme? Wie liefe die Zwangsverwertung von Immobilien? „Aber irgendwann werden wir vermutlich auch dieses Gespräch suchen.“

Roel Dumont, Managing Director of EOS Aremas, sitting at a desk.
Roel Dumont, Managing Director of EOS Aremas, is delighted: “This is the largest number of cases that we have ever purchased in one go.”

Kontakt

Photo Credits: Henning Ross

Imprimer