Das Geschäftsjahr 2019/20: Rekordergebnis in Osteuropa.

Die Region Osteuropa feiert mit einer Umsatzsteigerung von über 30 Prozent einen Rekordwert. EOS setzt sich hier in mehreren Ländern mit hohen Investitionen in besicherte wie unbesicherte Forderungen durch.

Rapport_annuel
  • Die Region Osteuropa konnte ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 31,3 Prozent steigern – ein Rekordwert.
  • Damit ist Osteuropa zweitstärkste Region der EOS Gruppe bezogen auf den Umsatz und ergebnisseitig die stärkste Region. Substanzielle Investitionen in besicherte Forderungspakete in allen Ländern Osteuropas.
  • Die höchsten NPL-Investments fanden in Polen, Kroatien, Russland und Ungarn statt.
  • Den bisher größten besicherten Forderungskauf tätigte EOS in Bulgarien im Wert von 350 Millionen Euro. 

Im Geschäftsjahr 2019/20 hat sich der osteuropäische Markt für EOS als der mit Abstand aufstrebendste gezeigt. Ganze 31,3 Prozent mehr Umsatz generierten die 15 Landesgesellschaften als im Vorjahr – ein Rekordwert. „Unsere starke lokale Expertise, der Umgang mit säumigen Zahler*innen auf Augenhöhe und die partnerschaftliche und oft internationale Zusammenarbeit mit unseren Kunden zahlen sich aus“, sagt Marwin Ramcke, Geschäftsführer der EOS Gruppe und zuständig für die Region Osteuropa. „Dadurch konnten wir wichtige Impulse im besicherten und unbesicherten Inkasso setzen sowie Wissen und Know-how in der Gruppe teilen.“

Annual Report 2019/20: Eastern Europe’s share of total revenue 2019/20
Eastern Europe’s share of total revenue in 2019/20

Alle Zeichen stehen auf Wachstum.

Durch ihr außerordentliches Ergebnis konnte die Region Osteuropa außerdem ihre Position innerhalb der EOS Gruppe weiter ausbauen. Der Anteil am Gesamtumsatz des Konzerns betrug im vergangenen Geschäftsjahr ebenfalls 31,3 Prozent. Damit belegt sie nun nach Deutschland Platz zwei der umsatzstärksten Regionen. Maßgeblicher Treiber war der erhebliche Umsatzanstieg aus Forderungskäufen in Russland und Polen. Aber auch Kroatien, Ungarn, Serbien und Bulgarien legten beim Umsatz nennenswert zu.

Im Bereich Forderungskauf knüpft der EOS Konzern an das hohe Vorjahresniveau an: 651,3 Millionen Euro flossen im vergangenen Geschäftsjahr in unbesicherte und besicherte Forderungen sowie Immobilien. Hierbei setzt EOS auf langjährige Erfahrung, technologiegetriebene Portfolio-Analyse und faire Preise.

Investitionen in Forderungskäufe und Immobilien.

  • Annual Report 2019/20: Investments in receivables purchases and real estate

        

  • Annual Report 2019/20: Investments in receivables purchases and real estate

       

  • Annual Report 2019/20: Investments in receivables purchases and real estate

       

Angekaufte Forderungen.

  • Annual Report 2019/20: Receivables purchased

        

  • Annual Report 2019/20: Receivables purchased

       

  • Annual Report 2019/20: Receivables purchased

        

„Wir sind jetzt in allen Ländern Osteuropas in der Lage, besicherte und unbesicherte Forderungen bestmöglich zu bearbeiten. Dazu kommen neue innovative Lösungsansätze und Produkte wie Forward-Flow-Verträge für besicherte Forderungen, die beispielweise in Ungarn sehr erfolgreich waren“, sagt Ramcke. Das spiegeln auch die Zahlen wider: Knapp 30 Prozent der Investitionen des Geschäftsjahrs 2019/20 gehen auf das Konto der osteuropäischen Länder. Die höchsten NPL-Investments fanden in Polen, Kroatien, Russland und Ungarn statt.

Ein Rekord-Deal in Bulgarien.

Neben substantiellen Investitionen in besicherte Forderungspakete in Slowenien, Russland und Serbien kommt ein nennenswertes Top-Investment des vergangenen Geschäftsjahrs aus Bulgarien. Gründe für die außergewöhnliche Transaktion in Bulgarien nennt Rayna Mitkova-Todorova, Geschäftsführerin EOS Matrix Bulgarien: „Wir sind Experten in der Bearbeitung und Abwicklung besicherter Forderungen. Langjährige Erfahrung in Verbindung mit modernster Technologie und entsprechenden Analyseverfahren ermöglichen uns eine faire Preisgestaltung.“ 

Annual Report 2019/20: Top deal of the financial year in Bulgaria

EOS Bulgarien erwarb im März 2019 von der Eurobank-Tochter Postbank ein NPL-Portfolio im Wert von 350 Millionen Euro. Das ist der bisher größte besicherte Forderungskauf, den EOS auf dem bulgarischen Markt getätigt hat.

Annual Report 2019/20: Rayna Mitkova-Todorova, Managing Director EOS Matrix Bulgaria
Wir sind Experten in der Bearbeitung und Abwicklung besicherter Forderungen. Langjährige Erfahrung in Verbindung mit modernster Technologie und entsprechenden Analyseverfahren ermöglichen uns eine faire Preisgestaltung. Rayna Mitkova-Todorova, Geschäftsführerin EOS Matrix Bulgarien

Osteuropa als Teil der Gruppe.

Die EOS Gruppe betreut weltweit mehr als 20.000 Kunden in den unterschiedlichsten Branchen und in 180 Ländern – und das mit mehr als 40 Jahren Erfahrung. Die Region Osteuropa umfasst Tochtergesellschaften in 15 Ländern: in Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Griechenland, Ungarn, Kosovo, Nordmazedonien, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, der Slowakei und Slowenien sowie der Tschechischen Republik. Sie ist seit Jahren ein starker Wachstumstreiber der EOS Gruppe.

EOS hält seinen Kunden den Rücken frei für ihr Kerngeschäft, erhöht ihre Liquidität und minimiert Reputationsrisiken. Denn als verantwortungsvolles Unternehmen wissen wir: Hinter jedem Forderungspaket stehen Menschen. Entsprechend kaufen wir die Pakete zu realistischen Preisen und spekulieren nicht mit diesen. Die offenen Forderungen bearbeiten die geschulten Mitarbeiter*innen professionell und auf Augenhöhe mit den säumigen Zahler*innen. Damit sichern wir unseren langfristigen Erfolg und leisten einen Beitrag zu einer gesunden Wirtschaft.   

Annual Report 2019/20: EOS as global network

Interessiert an weiteren Informationen? Melden Sie sich gerne bei uns!

Fußnote

  1. Aus rechnerischen Gründen können in Tabellen und Texten Rundungsdifferenzen auftreten.
  2. Enthalten Portfolioinvestitionen, die strukturierungsbedingt als Darlehensforderung ausgewiesen werden.
Imprimer