Von Analytics bis Sicherheits-Tools: Die Tech-Highlights der EOS Gruppe.

EOS investiert Jahr für Jahr in neue technologische Trends. Vier Beispiele zeigen, wie EOS Kund*innen und Verbraucher*innen heute von den Technologien profitieren können.

  • Machine Learning und Datenmodelle für effizientere Bearbeitung von offenen Forderungen
  • Chatbots erhöhen die Servicequalität und ermöglichen Verbraucher*innen eine anonyme Kommunikation
  • Sicherheitsmonitoring-Tools schützen sensible Daten der Kund*innen und Verbraucher*innen.

Rund 600 Mitarbeitende arbeiten bei EOS gruppenweit daran, den technologischen Fortschritt in vollem Umfang auf die Branche Forderungsmanagement zu übertragen. Der Einsatz von Technologien ist dabei sehr vielfältig: Mit ihrer Hilfe wird automatisiert und prognostiziert, informiert und geschützt. Das Ziel ist dabei immer das gleiche: die Finanzen aller Kund*innen und Verbraucher*innen zum Besseren zu verändern. Wie genau das funktioniert, zeigen die folgenden Beispiele.

Center of Analytics: Eine Datenplattform für alle.

Technology highlights of the EOS Group: EOS is developing its own data platform.

Das Geschäft von EOS ist stark datengetrieben. Die eingesetzten Datenmodelle und viele weitere Entwicklungen aus dem Themengebiet Künstliche Intelligenz kommen aus dem Center of Analytics (CoA). Hier arbeiten 14 Mitarbeitende daran, die analytische Expertise der gesamten EOS Gruppe weiterzuentwickeln.

Dafür haben sie eine Cloud-Plattform geschaffen, auf die perspektivisch jede EOS Landesgesellschaft zugreifen kann, um ihre Machine Learning-Modelle zu trainieren und Vorhersagen im Inkassoprozess zu treffen. Um den Inkassoschritt mit der höchsten Zahlungswahrscheinlichkeit zu finden, wird die Plattform auf ähnliche Fälle aus der Vergangenheit durchforstet. Allein für einen einzigen Kunden  hat EOS in Frankreich 2021 knapp eine halbe Million Modellaufrufe gestartet, um eine optimale Zahlungsbereitschaft bei den Verbraucher*innen zu erzielen.

Neben den Prognosemodellen arbeitet das Center an einem zentralen Reporting aller Aktivitäten im Bereich besicherter Forderungskauf. Hier werden alle Daten getätigter Käufe gesammelt und ausgewertet. Das Ziel: Gruppenintern Synergien zu nutzen und Abläufe noch weiter zu optimieren, um den Kund*innen faire Preise anbieten zu können. Bislang sind vier EOS Länder an das System angeschlossen.

Niedrige Außenstände dank Machine Learning.

Technology highlights of the EOS Group: how AI helps with receivables management.

Welche nächste Inkassomaßnahme ist die erfolgversprechendste? Die Antwort auf diese Frage liefert das deutsche Inkassosystem FX. Auf Basis historischer Daten trifft eine Künstliche Intelligenz (KI) pro Monat Millionen analytische Entscheidungen und erstellt so automatisiert eine passgenaue Lösung für jede*n einzelne*n Verbraucher*in. Inhalt sind beispielsweise der Kanal und der Zeitpunkt der Kontaktaufnahme sowie die Klärung der Frage, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Tonalität die Verbraucher*in angesprochen wird.

Durch die zielgerichtete Kommunikation steigt die Zahlungswahrscheinlichkeit. Gleichzeitig werden kostenintensive und wirtschaftlich nicht sinnvolle Maßnahmen vermieden, was allen Beteiligten zugutekommt.

Mit jedem Tag wächst die Zahl der    Datenpakete, die an FX angeschlossen werden. Mit ihr wächst auch die Datenmenge und damit die Genauigkeit der Vorhersagen. Auf diese Weise wird die Fallbearbeitung bei EOS Tag für Tag passgenauer und effizienter, was zu fairen Preisen führt.

Chatbots verbessern Service.

Technology highlights of the EOS Group: Chatbots support communication with consumers.

Wussten Sie, dass bereits zwei Drittel der Unternehmen in Europa einen Chatbot im Einsatz haben? Zu diesem Ergebnis kam die EOS Chatbot-Studie 2021. Auch EOS macht sich seit einigen Jahren die Vorteile dieser Trend-Technologie zunutze. So brauchen Verbraucher*innen bei Fragen zu ihren ausstehenden Zahlungen nicht mehr zwangsläufig zum Hörer greifen.

Stattdessen können sie viele Anliegen auch bequem über Chatbot regeln. Das ist nicht nur ein Zugewinn an Servicequalität und Anonymität für Verbraucher*innen, sondern entlastet obendrein die Servicemitarbeitenden von EOS, die sich dadurch komplexeren Anliegen widmen können. Bislang sind die digitalen Helfer in Frankreich, Belgien und Kroatien im Einsatz. Weitere Länder folgen.

EOS Chatbot-Studie 2021: Wie nutzen Unternehmen Chatbots?

Welche Chancen und Herausforderungen birgt die Chatbot-Technologie für den Einsatz in der Kommunikation? Wir haben 2.800 Unternehmen aus 14 europäischen Ländern nach ihren Erfahrungen mit den digitalen Helfern befragt. Alle Ergebnisse finden Sie in unserer EOS Chatbot-Studie 2021.

Zu den Ergebnissen

Moderne Monitoring-Tools spüren Sicherheitslücken auf.

Technology highlights of the EOS Group: Security tools protect sensitive data.

Im Forderungsmanagement gehört der Umgang mit sensiblen Daten zum Tagesgeschäft. Diese zu schützen, hat oberste Priorität – stellt mit zunehmender Digitalisierung aber eine immer größere Herausforderung dar. Um sich und seine Kund*innen vor Cyberattacken zu schützen, beschäftigt EOS mehr als 25 Security-Expert*innen. Unterstützt werden diese seit 2022  von gleich zwei unabhängigen Sicherheitsmonitoring-Tools – denn: Vier Augen sehen mehr als zwei.

Im Gegensatz zu klassischen Penetration-Tests prüfen die beiden Tools die IT-Infrastruktur der gesamten EOS Gruppe kontinuierlich und neutral auf mögliche Sicherheitslücken. Dies gelingt, indem sie von außen den digitalen Fußabdruck von EOS genauestens analysieren und dabei auch Cloud Assets mit einbeziehen. Auf diese Weise können etwaige Schwachstellen frühzeitig aufgespürt werden, bevor potenzielle Angreifende auf sie aufmerksam werden. Die Tools aktualisieren zudem ständig ihre Datenbank um neu veröffentlichte Schwachstellen, so dass diese gefunden werden können. 

Bislang konnten die Tools an über 200 Stellen dabei helfen, den Schutz zu verbessern. Die Daten der vielen EOS Kund*innen und Verbraucher*innen sind somit sicher vor unbefugten Zugriffen. In besonders kritischen Bereichen wie zum Beispiel den EOS Kund*innenportalen werden ergänzend weiterhin dedizierte Penetration-Tests durchgeführt, um für eine größtmögliche Informationssicherheit zu sorgen.

Weitere Informationen? Melden Sie sich gern bei uns!

Sabrina Ebeling
Corporate Communications & Marketing

Phone: +49 40 2850-1480

s.ebeling@eos-solutions.com