Innovationen in Serie.

Künstliche Intelligenz, mobile Geräte, hilfreiche Software – die EOS Gruppe geht neue Wege. Die richtige Technik macht sie und ihre Auftraggeber schneller und erfolgreicher.

Jahresbericht

Intelligenz wird honoriert.

Die neue Software der Health AG, Hēa Ratio, erlaubt Zahnarztpraxen mithilfe künstlicher Intelligenz ihre Honorare schneller und einfacher abzurechnen. Hēa Ratio kennt alle gebührenrechtlichen Vorgaben sowie deren Beziehungen zueinander. Aus den 215 Gebührennummern der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) hat die Health AG über 9.000 Regeln definiert. Auf deren Basis prüft die Software, während Praxismitarbeiter eine Rechnung erstellen, ob diese mit der GOZ konform ist. Das dauert gerade mal 0,9 Sekunden. Obendrein sorgt Hēa Ratio dafür, dass Praxen kein Honorar verloren geht. „Bis zu 40 Prozent der Zahnarztleistungen werden in der Behandlungsdokumentation vergessen“, erklärt Jan Schellenberger, CTO der Health AG. Daher listet die Software Leistungen auf, die bei der Abrechnung möglicherweise übersehen wurden. Diese Hinweise generiert das Programm aus bereits geprüften Rechnungen, der Algorithmus lernt ständig dazu.

Die Health AG hat die Software in Kooperation mit rund 600 Partnern entwickelt, darunter viele Zahnärzte. Sie brachten ihre Erfahrung aus dem Praxisalltag ein. „Uns war wichtig, dass unsere technische Lösung mit allen gängigen Praxissoftwaresystemen funktioniert“, so Schellenberger. Die nächste Stufe ist schon geplant: Künftig sollen Zahnärzte die Behandlung per Sprachaufzeichnung dokumentieren können. Die Software wird daraus automatisch einen Heil- und Kostenplan sowie eine Rechnung erstellen. Damit ist Hēa Ratio die intelligenteste und präziseste Art, die Zahlungseingänge in Praxen zu steigern.

Unterwegs updaten: EOS KSI in Tschechien macht Aussendienst­einsätze effizienter

Immer im System.

Wie lässt sich die Arbeit von Aussendienstmitarbeitern erleichtern und effizienter organisieren? Mit „Trace“, lautet die Antwort von EOS KSI in Tschechien. Das ist eine Tablet-App, die das Unternehmen gerade gemeinsam mit externen Softwareexperten entwickelt. Sie geht nach einer Testphase noch im Sommer 2018 an den Start.

Dann haben die Aussendienstmitarbeiter von unterwegs Zugriff auf das Inkassosystem „Kollecto“ und die Fälle, die sie betreuen. Dank des inte­grierten Routenplaners koordinieren die Mitarbeiter ihre Fahrten für die kommenden Tage und sparen so viel Zeit bei ihren Einsätzen. „Während der Kundenbesuche haben die Kollegen dann alle Informationen auf dem Tablet parat. Die bei einem Termin vereinbarten Zahlungen übermitteln sie via App direkt an die Zentrale“, erklärt Team­leiterin Martina Bednářová. „So beschleunigen wir den Beitreibungsprozess.“

Von der digitalen Neuerung profitieren nicht zuletzt die Auftraggeber. Da der Prozess transparenter wird, sind sie künftig noch schneller über den aktuellen Stand der Bearbeitung informiert.

Ausgezeichnete Software: EOS Serviceline steigert Zahlungseingänge im Callcenter mit einer digitalen Plattform

Messen macht erfolgreich.

Erfolge sichtbar machen, um sie zu steigern: Mit dieser Idee erhielt der deutsche Telefoninkasso-Spezialist EOS Serviceline eine Auszeichnung beim Digital Leader Award 2017. Die Potsdamer erzielten unter knapp 100 Bewerbern den dritten Platz in der Kategorie „Spark Collaboration“ für ihr digitales Erfolgsmessungs-Tool „Win Win“. Mithilfe der eigens entwickelten digitalen Plattform können Callcenter-Mitarbeiter erkennen, ob säumige Zahler vereinbarte Beträge pünktlich überweisen. „Weil alle Callcenter-Agenten den Erfolg ihrer Telefonate exakt nachverfolgen können, haben sie die Möglichkeit, ihre Arbeitsprozesse zu optimieren“, sagt Thomas Wagler, Leiter Operations Management bei EOS Serviceline. Zusätzlich wurde das Prämiensystem angepasst. Für pünktlich eingehende Zahlungen erhalten Mitarbeiter einen Bonus.

Der Effekt ist messbar: Zahlungsvereinbarungen kommen heute häufiger und verbindlicher zustande als ohne „Win Win“. So nutzt EOS Serviceline die digitale Transformation, um den Cashflow der Kunden deutlich zu erhöhen.

Teilen

Drucken