Der Boomerang-Effekt von Zahlungsausfällen

Jedes sechste Unternehmen ist durch Zahlungsverzug und Zahlungsausfall in der Existenz bedroht – Preisaufschläge, Personalabbau und Investitionsverzicht sind Gegenmassnahmen 

Kloten, 7. November 2018 – Die grundsätzliche Zahlungsbereitschaft der Schweizer Kunden hat sich zwar im Vergleich zum Vorjahr um einen Prozentpunkt verbessert (2018: 2 Prozent Zahlungsausfälle, 2017: 3 Prozent). Hingegen lassen sich die Kunden mehr Zeit für die Zahlung, bereits jede sechste Rechnung wird verspätetet bezahlt (2018: Verzug bei 16 Prozent der Forderungen, 2017: 15 Prozent). 

Welche Bedeutung der rechtzeitigen Zahlung von Forderungen beikommt, zeigen die Folgen von Verzug und Ausfällen für die Liquidität und die Kapitalkraft der betroffenen Unternehmen. Fast jedes vierte Unternehmen versucht mit Personalabbau und Einstellungsstopp (24%) sowie Preisaufschlägen (23%) den finanziellen Schaden aufzufangen. Eine weitere häufige Massnahme ist der Verzicht auf Investitionen (13% der Unternehmen). Verspätete Zahlungen oder gar das Nichtbegleichen einer Schuld löst also einen klassischen Boomerang-Effekt aus, der die gesamte Gesellschaft trifft. 

42 Prozent der Schweizer Unternehmen arbeiten regelmässig mit Inkassounternehmen zusammen. Vergangenes Jahr führten die Inkasso-Profis sieben Prozent der Unternehmensumsätze zurück, eine Verbesserung ebenfalls um einen Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahr. Dies sind Ergebnisse aus der repräsentativen EOS Studie „Europäische Zahlungsgewohnheiten“ 2018.

Modern bezahlen: Bei 31 Prozent der Unternehmen möglich

Die Schweiz – wie auch Europa – zahlt immer noch gerne konventionell. Unternehmen kommen somit dem Wunsch ihrer Kundinnen und Kunden nach, wenn sie weiterhin herkömmliche Zahlungsmethoden anbieten. Der Kauf auf Rechnung sowie die Überweisung gehören mit über achtzig Prozent zu den am häufigsten angebotenen Zahlungsarten. Mit deutlichem Abstand folgen weitere Zahlungsklassiker wie die Vorauszahlung (45%), das Lastschriftverfahren (44%), die Barzahlung (39%) und Zahlungen per Kredit- oder Debit/EC-Karte (36% und 33%). Auch die Ratenzahlung ist nach wie vor bei mehr als einem Drittel der Unternehmen möglich (36%).

Dominanz der klassischen Zahlungswege unangetastet 
Moderne digitale Payment-Methoden sind noch nicht sehr verbreitet. Nur die Online-Überweisung via Drittanbieter (wie z.B. Twint, Paypal u.a.) holt allmählich auf; 28% der Unternehmen bieten diese Zahlungsmethode an. Es dürfte sich dabei hauptsächlich um Anbieter von Online- und Offline-Shops mit hohen Volumen an Klein-Käufen handeln. Mit 3 bis 5 % Verbreitung noch völlig unbedeutend sind die Zahlung per Mobile Payment oder eWallets. Kryptowährungen sind in aller Munde, aber gerade mal ein Prozent bieten entsprechende Zahlungsoptionen. Übrigens schneidet die Schweiz diesbezüglich nicht besser ab als die europäischen Länder.

Alle Schweizer Ergebnisse der Studie als Infografiken auf der Website von EOS Schweiz: https://ch.eos-solutions.com/press/infographics.html

Imprimer

Paramétrage des Cookies

Nous utilisons des cookies sur notre site web pour vous offrir la meilleure visite possible. Certains cookies sont nécessaires au bon fonctionnement du site, d’autres sont utilisés exclusivement à des fins de statistiques anonymes, d’autres encore permettent d'améliorer les fonctionnalités et la convivialité de notre site ou de vous proposer un contenu personnalisé en fonction de vos centres d’intérêt. Vous pouvez décider vous-même d’autoriser ou non l’utilisation des cookies statistiques, de convivialité et marketing. Vous pouvez également modifier ou retirer votre consentement à tout moment en cliquant sur « Modifier les paramètres de cookies » en bas de page du site. Pour plus informations, veuillez consulter notre Politique de confidentialité.

Nécessaires

Nous utilisons des cookies nécessaires. Ces cookies sont indispensables au bon fonction-nement du site web. En particulier, ils permettent d’activer les fonctions de sécurité de notre site. Sans ces cookies, certaines parties du site ne peuvent pas fonctionner. Pour plus d’informations sur les cookies que nous utilisons, cliquez ici.

Fonctionnels

Nous utilisons des cookies statistiques. Ces cookies permettent d’améliorer notre offre, d’adapter la conception du site aux besoins des utilisateurs et d’optimiser continuellement notre site. Pour cela, nous collectons des données anonymisées à des fins statistiques et d’analyse. Ces cookies permettent, par exemple, de mesurer le trafic et d’analyser le com-portement des utilisateurs sur le site, ainsi que d’adapter et d’améliorer notre contenu et l’expérience utilisateur.  Pour plus d’informations sur les cookies que nous utilisons, cliquez ici.

Statistiques

Nous utilisons des cookies de convivialité. Ces cookies permettent d'améliorer les fonctionnalités de notre site et de faciliter votre navigation. Si vous consultez à nouveau notre site pour faire appel à nos services, il reconnaîtra automatiquement que vous nous avez déjà rendu visite. Les saisies et paramétrages que vous avez précédemment effectués seront automatiquement reconnus et vous n’aurez pas besoin de les saisir une nouvelle fois. Par exemple, vous ne devrez pas saisir à chaque fois vos données utilisateur : celles déjà saisies précédemment vous seront accessibles lors votre prochaine visite.
Pour plus d’informations sur les cookies que nous utilisons, cliquez ici.

Marketing

Nous utilisons des cookies marketing. Ces cookies permettent de vous proposer, lors de votre visite, un contenu personnalisé et pertinent en fonction de vos centres d’intérêt. 
Pour plus d’informations sur les cookies que nous utilisons, cliquez ici.