EOS unterzeichnet besicherten Forward-Flow-Deal in Ungarn.

EOS in Ungarn hat sich mit der UniCredit Bank über den Kauf notleidender Kredite (NPL) geeinigt – und betritt damit Neuland: Es ist der erste Forward-Flow-Deal mit besicherten Forderungen.

NPL
  • EOS in Ungarn erwirbt ein Forderungspaket der UniCredit Bank Ungarn mit einem Forderungswert von 28 Millionen Euro.
  • Zusätzlich konnte ein Forward-Flow-Deal für die Dauer von drei Jahren abgeschlossen werden.
  • Neben unbesicherten Konsumenten- und Unternehmenskrediten sind auch hypothekenbesicherte Forderungen enthalten.

Banken können schnell und sicher Liquidität freisetzen, indem sie notleidende Kredite (Non-Performing Loans, kurz NPL) abstossen. So geschehen in Ungarn: Um ihren finanziellen Handlungsspielraum zu vergrössern, tritt die UniCredit Bank Ungarn NPL-Pakete an die ungarische Landesgesellschaft von EOS ab. Das Besondere daran: Zum ersten Mal kauft EOS besicherte Forderungen im Rahmen eines Forward-Flow-Geschäfts; die Forderungen werden also nicht am Stück, sondern laufend über einen festgelegten Zeitraum von drei Jahren übertragen.

NPL-Deal: Die UniCredit Bank und EOS KSI in Ungarn sind eine langfristige Partnerschaft eingegangen.
Die UniCredit Bank und EOS in Ungarn sind eine langfristige Partnerschaft eingegangen.

Forward-Flow-Geschäfte stellen besondere Ansprüche an den Käufer (Details finden Sie hier). Und auch die Bewertung der besicherten Forderungen stellt hohe Anforderungen. Hier kommt die Immobilien-Erfahrung von EOS ins Spiel (Details finden Sie hier) – und das breite Netzwerk von externen Expertinnen und Experten, mit denen das EOS Team vor Ort eng zusammenarbeitet.

Weitere Informationen? Melden Sie sich gerne bei uns!

Photo credits: Sebastian Vollmert / EOS (2)

Teilen

Drucken